Corona und Kinderwunschbehandlung im Ausland – Welche Länder sind schon wieder offen?

  • 11 min read
wann kinderwunschzentren wieder offen nach Corona

Du bist in Kinderwunschbehandling in Spanien, Tschechien, Dänemark, Österreich, England oder der Slowakei? Aber Corona ist dazwischenkommen? Du wartest darauf, dass die Kinderwunschzentren dort wieder öffnen? Bist dir unsicher, wann das sein wird und suchst dazu aktuelle Informationen? Dann bist du hier richtig.

Ich trage Informationen zur Einreise ins Ausland zusammen. Und darüber, in welchem Land die Behandlung in IVF-Zentren wieder stattfindet. Denn durch Corona sind viele Kinderwunschbehandlungen gestoppt worden. Hier findest du eine Übersicht darüber, ab wann du deine IVF-Behandlung in Ländern wie Spanien wiederaufnehmen kannst. Trotz Corona. Oder nach Corona.

Dank der raschen Umsetzung von Schutzmaßnahmen wurde das Virus in Deutschland relativ gut eingedämmt und hat sich nicht so rasant ausgebreitet wie befürchtet. In anderen Ländern ist es jedoch nicht so. Das Gesundheitssystem in Italien, Spanien oder England ist jeweils stark an seine Belastungsgrenzen gestoßen. Davon betroffen sind auch IVF-Kliniken, die wegen des Corona-Virus geschlossen haben. Ich aktualisiere stets die neuen Bedingungen von Kinderwunschzentrum in Deutschland und im Ausland. Ich habe nun auch Informationen über Kinderwunschbehandlungen nach Corona in Österreich, Dänemark und die Slovakei mitaufgenommen.

Wer bin ich? Soziologin in Cambridge, die eine Studie zur Eizellspende durchgeführt hat. Auf Esklapptnicht.de berate ich deutsche Frauen bzw. Paare bei Fragen zur Eizellspende. Mehr über mich.

Deutschland: Fast alle Kinderwunschzentren machen im Mai 2020 wieder auf

Einige Kinderwunschzentren in Deutschland öffnen schon ab dem Montag, den 4. Mai 2020 wieder ihre Türen, dabei werden besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Wer in ein Kinderwunschzentrum geht, muss eine Maske tragen. Diese wird vom Zentrum bereitgestellt. Einige Zentren bieten bereits Video-Sprechstunden an. Andere werden erst allmählich über den Mai hinweg wieder behandeln. Je nach Zentrum werden folgende Behandlungen wieder angeboten: Erstgespräche, IVF-Behandlung, IUI und Eizellen einfrieren (Social Freezing).

Tschechien: Kliniken stellen Sondergenehmigungen für deutsche Kinderwunschpatienten aus

Update 24. Mai 2020: Grenzkontrollen zwischen Tschechien und Deutschland wird es bis zum 14. Juni 2020 geben. Bis dahin wird man weiterhin mit einer medizinischen Bescheinigung von der Kinderwunschklinik ohne Probleme 24 Stunde einreisen dürfen (Details, siehe Update vom 14. Mai).

Wenn man länger als 24 Stunden in Tschechien bleiben möchte, muss man einen Corona-Test vorlegen bzw folgende Bedingungen erfüllen:

„Bei Einreise muss ein maximal 4 Tage alter, negativer RT PCR-Test bei Grenzübertritt vorgelegt werden (kann auch 72 Stunden nach Einreise auf das Gebiet Tschechiens nachgeholt werden) oder nach Einreise eine Quarantäne von 14 Tagen angetreten werden. Bei dem Test handelt es sich um einen negativen RT PCR-Test für COVID-19, der von einem Arzt oder einer Gesundheitsstation zu bescheinigen ist. Der Test muss auf eigene Kosten durchgeführt werden.“ (https://prag.diplo.de/cz-de/aktuelles/-/2317418)

Es ist geplant, dass morgen, am Montag den 25. Mai Restaurants und auch Hotels eingeschränkt öffnen sollen. Auch internationale Fluglinien wie von Frankfurt nach Prag sind wieder in Betrieb. Seit dem 11. Mai sind auch Geschäfte wieder geöffnet. Masken müssen nur in Geschäften, aber nicht draußen getragen werden. (https://www.pragueexperience.com/information/coronavirus.asp)

Folgende Grenzübergänge sind für Autofahrer von Deutschland nach Tschechien geöffnet: Von Bayern aus nach Tschechien gibt es folgende Grenübergang, die offen sind: Strážný – Phillippsreut, Pomezí nad Ohří – Schirnding, Rozvadov-dálnice – Waidhaus, Folmava – Furth im Wald/Schafberg, Železná Ruda – Bayerisch Eisenstein, Všeruby – Eschlam (nur von 05- 23:00 Uhr). Von Sachsen nach Tschechien sind folgende Grenzübergange mit dem Auto schnell befahrbar: Krásný Les – Breitenau, H. Sv. Šebestiána – Reitzenhain, Vojtanov –Schönberg, Kraslice – Klingenthal (nur von 05-23:00 Uhr), Hřensko – Schmilka (nur von 05-23:00 Uhr), Dolní Poustevna – Sebnitz / Soběnice (nur von 05-23:00 Uhr), Boži Dar – Oberwiesental (nur von 05-23:00 Uhr), Cínovec – Altenberg (nur von 05-23:00 Uhr), Rumburk – Neugersdorf (nur von 05-23:00 Uhr) Petrovice-Lückendorf (nur von 05-23:00 Uhr).“ Für Änderungen bitte hier nachsehen: https://prag.diplo.de/cz-de/aktuelles/-/2317418)


Update 14. Mai 2020: Die Einreise nach Tschechien für 24 Stunden mit medizinischer Bescheinigung verläuft ohne Probleme.

Ab dem 14.4.2020 ist es mit Erhalt einer Bestätigung des behandelnden Arztes möglich, dass Deutsche wieder in die Tschechische Republik einreisen, um 24 Stunden lang medizinisch behandelt zu werden.

In anderen Worten: Einige tschechische Kliniken stellen Sondergenehmigungen für Paare/Frauen in Kinderwunschbehandlung aus. Mit diesen kann man 24 Stunden lang nach Tschechien für eine Behandlung einreisen, das beinhaltet auch Embryo-Transfers. Hier ein paar Details von einer Administratorin:

“Wir können Ihnen auch eine Sondergenehmigung für die Grenze vorbereiten, damit Sie einreisen dürfen. Sie dürfen damit 24 Stunden bleiben. Dafür müssen Sie eine eidesstattliche Versicherung unterschreiben, dass Sie gesund sind und mit keinem Mensch mit Covid im Kontakt waren. Bedingung ist auch eine Mundmaske.“ Für den Grenzübergang wird zusätzlich empfohlen, eine notarielle Beglaubigung des Vertrags zur Kinderwunschbehandlung von der Klinik mit dabeizuhaben. Für Details und Genehmigung bitte direkt die Klinik anschreiben.

Aber Achtung: Einreise geht nur mit dem Auto. Flüge sind nach wie vor storniert.

Laut der Deutschen Botschaft in Prag, werden ab dem 25. Mai werden in Tschechien die Hotels und Restaurants werden wieder aufmachen, falls man nach einem Embryo-Transfer übernachten möchte:
„Restaurants mit Außenbereich, Friseure, Museen und Galerien werden voraussichtlich ab 10. Mai 2020 wieder geöffnet. Ab 25. Mai sollen Innenbereiche von Restaurants, Hotels, Kultur- und Sozialzentren wieder eingeschränkt öffnen.“ https://prag.diplo.de/cz-de/aktuelles/-/2317418)

Spanien: Im Juli will Spanien seine Grenzen wieder aufmachen

Update: 24. Mai 2020 Spanien hat angekündigt, dass Besucher wieder ab Juli ins Land einreisen dürfen. Wann genau, wurde jedoch noch nicht gesagt (https://www.faz.net/2.1677/corona-pandemie-spanien-will-grenzen-fuer-urlauber-im-juli-oeffnen-16782725.html). Andernorts wurde beschrieben, dass Mallorca möglicherweise als Erstes aufmacht. Mallorca wäre somit ein „Pilot-Projekt“, um zu sehen, wie man das Risiko einer erneuten Welle von Corona-Infektionen vermindern kann (https://www.majorcadailybulletin.com/news/local/2020/05/16/67027/pilot-scheme-will-begin-mid-june-majorca.html). Auf Mallorca gibt es auch Kinderwunschkliniken, die von manchen deutschen Wunscheltern, die auf eine Eizellspende angewiesen sind, kontaktiert werden. Denn Mallorca ist auch ein beliebtes Urlaubsziel und hat daher bei vielen Menschen eine gute Assoziation. Die Details darüber, wann Deutsche wieder für eine Kinderwunschbehandlung nach Spanien einreisen können, sind zu diesem Zeitpunkt leider immer noch nicht bekannt. Fast alle Kinderwunschzentren in Spanien sind bereits seit Mitte Mai wieder im Betrieb und behandeln. Für deutsche Wunscheltern können bis zum Juli Termine per Skype organisiert werden.

Update: 16. Mai 2020, Spanische Kinderwunschzentren behandeln wieder. Allerdings ist die Anreise erschwert bzw unmöglich. Es gibt einige Kliniken in anderen Ländern z.B. in Belgien, die mit spanischen Kliniken wie IVI zusammenarbeiten. IVI hat in mehreren Ländern Kinderwunschzentren; somit können sie in der derzeitigen Krise flexibler agieren. Auch in London gehört IVI zu einer der ersten Kliniken, die wieder offen ist (s.u.).

Am 23. April hat die ESHRE die Empfehlung europaweit ausgesprochen, IVF-Behandlungen wiederaufzunehmen. Das Spanische Gesundheitsministerium und die Spanische Fertility Society hat dieser Empfehlung Folge geleistet. Somit haben am 27. April viele IVF-Kliniken in Spanien wieder ihren Betrieb aufgenommen und bieten Beratungen online an.

Spanische Kliniken IVF Spain in Alicante oder Barcelona IVF haben das allerdings das Problem, das deutsche Frauen/Paare per Flugzeug anreisen müssen. Darin liegt das Hauptproblem.

Denn der Flugverkehr wird vorerst europaweit stark eingeschränkt bleiben. Und damit auch die Möglichkeit einer WIederaufnahme der Behandlung. Somit wird vermutet, dass deutsche Frauen/Paare frühestens zum 1. Juli 2020 ihre Behandlung wieder planmäßig aufnehmen können, eher zum 1. August.

Österreich: IVF-Kliniken sind wieder offen; die Grenze zu Deutschland soll am 15. Juni geöffnet werden

24. Mai 2020: Die deutsch-österreichische Grenze wird nur stichprobenartig kontrolliert; ab 15. Juni gar nicht mehr (https://www.merkur.de/bayern/coronavirus-grenze-oesterreich-bayern-lockerungen-soeder-einreise-deutschland-regeln-covid-19-zr-13751019.html). Nach Rückreise aus dem europäischen Nachbarland muss man sich in Deutschland 2 Wochen in Quarantäne begeben. Die Kinderwunschzentren in Österreich sind bereits wieder geöffnet.

Update 13. Mai 2020: Kurz hat angekündigt, die Grenze zu Deutschland am 15. Juni zu öffnen.

Viele österreichische Kinderwunschzentren wie das von Zech setzen bereits dem 16.4 schon ihre Behandlungen fort. Österreich hat es geschafft, das Corona-Virus recht schnell und effektiv einzudämmen. Das bedeutet, dass sich Kinderwunschpatienten schnell wieder in Behandlung begeben können.

Am 29.4 hat Sebastian Kurz angekündigt, die österreichische Grenze für Deutsche sehr bald wieder zu öffnen. Erwartet wird dies Mitte Mai. Allerdings sollte beachtet werden, dass man nach Rückkehr nach Deutschland angehalten ist, sich 2 Wochen in Selbstquarantäne zu begeben.

England: Ab dem 14. Mai dürfen Kinderwunschkliniken wieder behandeln


Update 24.Mai 2020: Die meisten Kinderwunschzentren in England bieten wieder Behandlungen für IVF-Patienten an. Allerdings ist die Anreise eine Hürde: Denn alle Einreisenden in England müssen sich für 2 Wochen in Quarantäne begeben. Diese Regel hat mindestens bis Mitte Juni Bestand.

Update 14. Mai 2020: Die meisten Kinderwunschkliniken haben ihren Betrieb wieder normal aufgenommen.

Update vom 1. Mai: Die HFEA hat grünes Licht für alle Kinderwunschkliniken gegeben. Ab dem 14. Mai dürfen sie eine Genehmigung beim HFEA zur Wiederaufnahme von Behandlungen beantragen. Dazu gehören IVF, PID, Eizellspende, Embryonenspende, Ultraschall, Erstgespräche, Blutabnahmen – die ganze Bandbreite. Die Quelle dazu findest du im Guardian: https://www.theguardian.com/society/2020/may/01/ivf-clinics-set-to-reopen-across-uk. Was das für aus dem Ausland kommende Patienten bedeutet ist noch unklar. Warum? Denn die Einreise ist noch nicht erlaubt und Hotels sind weiterhin geschlossen.

England ist eines der am stärksten betroffenen Länder von der Corona-Krise. Das HFEA, die zentrale Institution, die alle Kinderwunschzentren reguliert, hat bislang kein grünes Zeichen gegeben. Im Gegenteil: Der Lockdown wird vermutlich bis zum 25. Mai verlängert werden. Kinderwunschzentren werden frühestens zum 1. Juni ihre Behandlungen wieder aufnehmen. Es gibt nach wie vor täglich einen Flug von Berlin und London Stansted und zurück, der Transport könnte also im Juni möglich sein, falls dann die Kliniken wieder offen sind.

Dänemark: IVF-Kliniken behandeln wieder seit April, die Entscheidung wann die Grenze öffnet kommt am 29. Mai

24. Mai 2020: In Dänemark wurden schon am 15. April die Behandlungen in Kinderwunschzentren wiederaufgenommen. Dazu gehören auch Eizellspende. Dänemark war eines der Länder, das am wenigsten von der Corona-Krise betroffen war. Das Einzige Problem für deutsche Paare, die für eine Kinderwunschbehandlung nach Dänemark reisen müssen, ist die geschlossene Grenze zu Deutschland. Wann die deutsch-dänische Grenze geöffnet wird, das wird am 29. Mai beschlossen. Frühestens öffnet sie am 1. Juni, aber wohl eher am 14. Juni. Denn bis zum 14. Juni sollen die meisten europäischen Grenzen geschlossen bleiben (https://www.sueddeutsche.de/politik/regierung-kiel-entscheidung-zu-daenischer-grenzoeffnung-kommt-bis-zum-29-mai-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200521-99-135760). Für die Einreise werden von dänischen Kinderwunschzentren nach Bedarf medizinische Bescheinigungen ausgegeben.

Slowakei: Die Slowakei öffnet österreichische Grenze am 28. Mai, andere erst ab 26. Juni

Nachdem Österreich trotz anhaltender Corona-Gefahr schon Mitte Mai seine Grenzen der Slovakei und Tschechien gegenüber geöffnet hatte, zieht die Slovakei langsam nach. So gibt es einen Grenzübergang, den man für eine 24-stündige Reise nach Slovakei mit medizinischer Bescheinigung benutzen kann: „ Der Grenzübergang (per Fähre) Angern an der March – Záhorská Ves soll laut Pressemeldung des SK Innenministeriums ab 28.5. seitens der Slowakei wieder geöffnet werden. Da dieser Grenzübergang seitens Österreichs schon jetzt wieder offen ist, ist ab 28.5. somit eine Querung möglich. Die erweiterten Grenzkontrollen entlang der gesamten Innengrenze (grüne Grenze) der Slowakei zu allen Nachbarländern wurden bis 26.6. verlängert.“ (https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/ticker-corona-virus-updates-aus-der-slowakei.html)

Andere Länder, hast du Insider-Infos?


Du hast Insiderinfos zu bestimmten Ländern oder Kliniken? Schreib deine Erfahrungen einfach in die Kommentare oder an yvonne@es-klappt-nicht.de. Ich aktualisiere die Informationen auf dieser Website regelmäßig.

CoronaVirus was bedeutet er für unsere IVF-Behandlung?

3 Punkte, die du zu Corona und Schwangerschaft wissen solltest.

Kann sich mein Kind bei der Schangerschaft bei mir anstecken?

Derzeitiger Stand ist, dass für das ungeborene Kind kaum Gefahr besteht, selbst wenn die Mutter an Corona-Virus erkrankt. Die Virusfamilie wird bislang nicht mit vorgeburtlichen Schädigungen in Verbindung gebracht. Es gibt Studien, die annehmen, dass ein hohes Fieber im ersten Schwangerschaftstrimester (egal aus welchem Grund dieses Fieber ausgelöst wird) in Verbindung mit einem leicht erhöhten Risiko für manche Geburtsfehler gebracht wird.

Darf ich stillen?

Babies von infizierten Mütter in China wurden bislang alle negativ auf das Virus getestet. Weder im Fruchtwasser noch in der Muttermilch konnten Viren gefunden werden, was stillende Frauen zurecht sehr beruhigt. Wir stehen jedoch noch am Anfang der Datensammlung.

Die vielen Vorteile, die das Stillen kleinen Babies bringt (gerade beim Aufbau ihres Immunsystems!) überwiegen also das Risiko einer möglichen Infektion, so das Royal College of Obstetricians and Gynaecologists. Beim Stillen wird infizierten Müttern jedoch empfohlen, einen Mundschutz zu tragen. Denn das Corona-Virus wird über (Atem)Tröpfchen übertragen.

Sollte ich mich gegen die Gruppe impfen lassen?

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt es, sich gegen die normale Grippe impfen zu lassen. Diese Impfung schätzt zwar nicht gegen das Corona-Virus. Sie verhindert jedoch, dass man an beiden Infektionen erkrankt.


Quellen:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen.html

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe https://www.dggg.de/news/hinweise-und-faq-zum-coronavirus-fuer-schwangere-und-saeuglinge-1181

Robert Koch Institut https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Medizinischer Haftungsausschluss: Die Inhalte dieser Webseite basieren auf Erfahrungswerten von Betroffenen und ersetzen keine medizinische Beratung durch Arzt oder Apotheker. www.esklapptnicht.de dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keinen medizinischen Ratschlag zur Eigendiagnose und Behandlung von Krankheiten dar. www.esklapptnicht.de übernimmt keine Haftung für Probleme oder Schäden, die sich aus der Anwendung der dargestellten Informationen ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.